StartseiteStartseite  KalenderKalender  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Isaac Clarke

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast

Gast




BeitragThema: Isaac Clarke   Di Dez 14, 2010 10:34 pm

Allgemein

Nachname: Clarke
Vorname: Isaac
Spitzname: Er bevorzugt seinen Vornamen
Geburtstag: 29.07
Alter: 26 Jahre
Rasse: Mensch aus 100% biologischem Anbau
Beruf Ingenieur, Technikgenie. Als ehemaliges Mitglied des U.B.C.S. (Umbrella Biohazard Countermeasure Service) ist er nun mehr oder weniger arbeitslos, orientiert sich allerdings Richtung S.T.A.R.S. und wäre dort gerne Mitglied.
Geschlecht: Männlich
Gesinnung: Heterosexuell
Stand: Single

Körperdaten

Statur: Clarke versucht durch intensives Körpertraining seine Größe auszugleichen. Er ist schneller und wendiger, als es den Anschein hat, besitzt jedoch nicht allzu viel körperliche Kraft. Er versucht geschickt, fehlende Power mit Agilität zu kompensieren. Auch wenn er dadurch Wendig ist, ist er keinesfalls ausdauernd und schnell erschöpft. Seine Fingerfertigkeit ist jedoch außergewöhnlich schnell und er hat gute Reflexe, bewegt sich meist schneller, als es seine Statur erahnen lässt.
Körpergröße: 1,63 Meter
Gewicht: Schwankt zwischen 50 und 60 Kilogramm

Leben

Geburtsort: East London – Republik Südafrika
Familie:
• Mutter: Elizabeth Clarke, Hausfrau (verstorben)
• Vater: Muhammad Clarke, Technikingenieur, Mitglied des U.B.C.S. (verstorben)
• Geschwister: Abraham und Emma Clarke (bei einem Unfall verschwunden)
Vergangenheit:
Clarke wurde in eher ärmlichen Verhältnissen geboren. Sein Vater verdiente bei Umbrella nicht unbedingt schlecht, aber auch nicht so gut, das die Familie mehr besaß, als sie zum Leben brauchte. Da sein Vater seine Familie, Clarke und seine zwei Geschwister ernähren musste, konnte das Geld schon einmal knapp werden, wodurch Clarke lernte, verantwortungsvoll mit Geld umzugehen.
Mit sechzehn Jahren begann Clarke ebenfalls bei Umbrella zu arbeiten, wurde zwei Jahre später zum U.B.C.S. versetzt. Dort lernte Clarke die wahre Seite von Umbrella kennen. Nachdem sein Vater aus dem Job aussteigen wollte, wurde er bei einem seltsamen Unfall getötet, seine beiden Geschwister verschwanden spurlos. Clarkes Mutter Elizabeth beging daraufhin Selbstmord, da sie den Verlust von drei Familienmitgliedern nicht verkraftete.
Clarke selbst blieb also allein zurück und obwohl er wusste, das Umbrella an Viren und biologischen Waffen arbeitete, versuchte er nicht, den Konzern zu verlassen oder gar aufzuhalten. Er wusste, dass dieses Unterfangen sinnlos war, das Beispiel seines Vaters hatte gezeigt, dass es sogar reiner Selbstmord war zu denken, man könnte dem Konzern mit einem solchen Wissen einfach so verlassen.
Clarke nahm an verschiedenen Seuchenbekämpfungseinsätzen überall auf der Welt ein, das U.B.C.S. wurde je nach Bedarf eingesetzt. Die meiste Zeit seiner Reise verbrachte er in Privatjets und Jeeps von Umbrella auf seiner Reise quer über die Erde und er verweilte nie mehr als ein paar Wochen an einem Ort.
Nach fast einem halben Jahrzehnt der Arbeit für Umbrella fand sich Clarke schließlich in Raccoon City stationiert wieder. Er war dabei, als das Team von Umbrella den verschlossenen Hive erneut öffnete und den T-Virus auf die Stadt los ließ. Clarke entkam seinen infizierten Kollegen nur knapp, wurde dabei selbst mit dem Virus infiziert.
Als Clarke aus dem Hive flüchtete traf er ebenfalls seine beiden Geschwister, Abraham und Emma wieder. Sie waren zu willenlosen Verseuchten geworden und Clarke hatte keine andere Möglichkeit als sie zu erschießen, wenn er nicht auch einer von ihnen werden wollte.
Clarke entkam aus Raccoon City vor dessen Zerstörung und setzte sich nach Norden ab, weiter in die USA hinein, auf der Suche nach einem Gegenmittel gegen die Verseuchung durch das T-Virus. Während dieser Zeit begann Clarke sich immer öfter Morphium zu spritzen um gegen die vom Virus ausgelösten Schmerzen anzukämpfen, was seine heutige Abhängigkeit zur Folge hatte. Doch auch das Morphium konnte die Verseuchung durch das T-Virus nicht aufhalten und Clarkes ‚Verwandlung‘ schritt immer weiter fort, bis er eines Tages unerwartete Hilfe in seiner heutigen Freundin XXXXX fand.
Es war Clarkes Rettung das sie ein Gegenmittel gegen das T-Virus besaß und es ihm gab, sonst hätte er wohl nicht überlebt. Von der Drogensucht zerfressen und vom T-Virus geschwächt brauchte Clarke lange Zeit um sich wieder zu erholen und er wusste fortan, das Umbrella aufgehalten werden musste.
Da man Clarke für tot hielt, eines der Opfer des Raccoon City-Vorfalls, wie er so schön betitelt wurde, hatte er keine Mühe damit, den Konzern zu verlassen, er war ja sowieso so gut wie draußen und musste sich nicht einmal Mühe geben.
Clarke kehrte zusammen mit seiner Freundin zurück in das neu aufgebaute Raccoon City um sich dem S.T.A.R.S.-Team anzuschließen, von deren Taten er während seiner Flucht aus Raccoon City Wind bekommen hatte.

Aussehen

Besondere Merkmale: Man trifft Clarke nie ohne seine Rüstung an. Meist leuchtet das Visier blau, was mit den eingebauten Lampen zu tun hat, die über ein Rüstungsinternes Energiesystem betrieben werden. Wie dieses System funktioniert wird weiter unten erläutert. Clarkes charakteristisches Erkennungsmerkmal ist also die wortwörtliche Glühbirne, die er jedoch bei Bedarf auch ausknipsen kann.
Kleidungsstil: Clarke bevorzugt es, nicht aus seinem Seuchenschutzanzug zu steigen. Dieser bietet ihm damit gleichzeitig einen gewissen Grad an Schutz vor psychischen Attacken, denn er hat einige Panzerungsplatten, die jedoch nur gerade so spärlich angebracht sind, das sie seine Bewegungen nicht beeinflussen. Eine Metallplatte schützt seinen Allerwertesten vor Abrieben aller Art. Clarke verändert seine Rüstung vom Aussehen her laufend, es kommt jedoch selten vor, das er überhaupt einmal den Helm abnimmt. Wann er das letzte Mal geduscht hat ist fraglich.
Seuchenschutzrüstung: Seine Rüstung hat Clarke sich selbst zusammen geschustert. Sie basiert auf einem Standardmodell eines Seuchenschutzanzuges, der über die Zeit immer weiter verbessert wurde. Clarke begann damit, dass er den aus normalem Latex bestehenden Anzug durch eine spezielle Folie ersetzte, die sowohl reißfest als auch biegsam zugleich war, im Allgemeinen also dieselben Eigenschaften wie Latex aufwies. Später begann er damit, die ersten Panzerplatten an eben jenem Anzug anzubringen, eines Tages entwarf er sogar das Grundmodell des Helmes. Bis heute verbessert er sein Equipment laufend und schraubt ständig etwas um.
In den Grundzügen steckt er also in einem gepanzerten Seuchenschutzanzug mit eingebauter Energieversorgung und Lampe, sowie einer kleinen Sauerstoffflasche und Gasmaske für Bedarfsfälle.
Die Energieversorgung der Rüstung funktioniert im Wesentlichen dadurch, dass Clarke sich bewegt. An seinen Kniegelenken und Armgelenken sind spezielle Servos angebracht, die aus seinen Bewegungen Energie gewinnen, ohne ihn groß einzuschränken und dabei einen 16-Zellen-Lithium-Ionen-Akku aufladen, der wiederum die Lampe der Rüstung betreibt und somit einen großen Energievorrat bietet. Alternativ lässt sich der Akku auch entnehmen und an einer Steckdose laden, während dieser Zeit ist die Lampe aber nicht verfügbar. Er kann den Akku ebenfalls dazu benutzen, gewissen Konsolen und Geräte ohne Strom einen vorrübergehenden Powerschub zu verpassen.
Clarkes Sauerstoffversorgung in der Rüstung wird durch die 2-Liter-Sauerstoffflasche gewährleistet, die mit 200 bar Druckluft gefüllt ist. Er kann manuell an seinem Helm von Außenluft auf Sauerstoff umschalten. Die Luft die er atmet wird direkt durch eingebaute Filter in seinem Helm gereinigt, auch wenn sie nicht alle Inhaltsstoffe aufhalten können – er arbeitet daran.


Ein spezielles Energiesystem versorgt Clarke stets mit der nötigen Energie.

Bild:
Spoiler:
 
Vergrößern

Eigenschaften

Charaktereigenschaften:
Clarke besitzt eine ziemlich wechselhafte Persönlichkeit. Er passt sich meist in jeder Situation individuell an und handelt fast immer anders. Allgemein lässt sich über ihn sagen, dass er, sobald er mit einem technischen Gerät in Berührung kommt die Ruhe selbst wird und überlegt und gezielt handelt, dann weiß er, was zu tun ist.
Wenn es zum Kampf kommt dann hat er eher Panik und versucht, zu fliehen, auch wenn ihm das nicht so immer gelingt. Zwar hat ihm die Zeit beim U.B.C.S. gelehrt, das er auch kämpfen können muss, aber nicht jeder mag kämpfen, nur weil er es kann.
Clarke kann auch nicht sonderlich gut reden und hat Probleme damit sich richtig zu artikulieren, weshalb er es vorzieht, eher weniger zu sprechen. Seine durch den Helm ohnehin verzerrte Stimme ist brüchig und rau und er benutzt sie kaum, da er durch die anhaltende Morphium-Konzentration in seinem Körper nur schwer sprechen kann.
Wenn Clarke spricht sind es meist kurze, knappe Sätze die das wichtigste was er sagen wollte enthalten, gefolgt von vielen Hustern und Räusperern.
Clarke ist auch ein wenig reaktionsträke, wenn er unter Drogeneinfluss steht. Zumindest dann, wenn er die Drogen gerade frisch zu sich genommen hat. Je weiter die letzte Dosis zurück liegt, desto besser wird seine Reaktionszeit, bis es zu einem plötzlichen Abfall wegen Entzugserscheinungen kommt. Dann ist es für ihn spätestens an der Zeit eine weitere Dosis zu nehmen.
Mag:
• Kleine, handliche Waffen
• Technische Geräte und Strom
• Herzhaftes Essen
• Morphium-Kick
Mag nicht:
• Infizierte Monster und Seuchen
• Große Waffen, laute Knalls, Explosionen
• Scharfes Essen
• Regeln, Vorschriften, Einschränkungen
• Krankheiten
• Morphium-Nebenwirkungen
Interesse:
• Technik, Elektronik
• Seuchenbekämpfung, -eindämmung
• Ingenieurskunst, Entwerfen neuer Rüstungsverbesserungen
• Friedensstiftung
Desinteresse:
• Lange Unterhaltungen
• Dummschwätzerzei
• Weltherrschaft
Lieblingsessen:
• Hüftsteak frisch vom Rind, Medium mit Pfeffersauce und Ofenkartoffel mit Sauerrahmsauce und einem kräftigen Salat, zum Hinterherschieben noch einen Becher Schokoladeneis

Sonstiges

Inventar:
Clarke führt meist eine Desert Eagle, sowie eine Tasche mit Lötwerkzeug, Drahtschneidern und anderen Utensilien mit sich, die er als Ingenieur benötigt. Ebenfalls gehört seine Rüstung zu seinem Inventar, ebenso wie der entnehmbare Lithium-Ionen-Akku.
Stärken:
• Technik
• Stets bei der Sache
• Geschicklichkeit und Einfallsreichtum
• Verlässlichkeit und Freundschaft
• Weitestgehend schmerzresistent wegen andauernder Morphiumabhängigkeit
Schwächen:
• Reden
• Frauen
• Morphium-Abhängigkeit
• Kaum Kraft
• Keine Ausdauer
• Schlechter Schütze
Besondere Fähigkeiten:
Technik-Ass:
Es gibt kein Passwort, das Clarke wiederstehen kann. Zumindest fast keines. Eigentlich gibt es sogar eine ganze Menge, woher soll er sie auch schließlich alle kennen, doch sein technisches Geschick ermöglicht es ihm, so ziemlich jede Tür zu öffnen, sei es nun elektronisch oder nur ein ‚einfaches‘ Schlüssel-Schloss.
Auch andere passwortgeschützte Gegenstände kann Clarke meist mit einigem Geschick und einer Raffiniertheit, die eines seiner individuellen Merkmale ist, überwinden.
Auch gibt es nichts, was Clarke nicht mit der nötigen Zeit und dem nötigen Material nicht wieder hin bekommt.
Drogenjunkie:
Wenn Clarke einige Zeit lang ohne Drogen auskommen muss, kann es sein, das er anfängt zu halluzinieren. Dabei schafft er es auf wundersame Weise, Dinge aus der Vergangenheit und der Gegenwart um sich zu sehen, die er nie mitbekommen hat. Meist lassen sich diese Dinge aber nicht klar von den restlichen Halluzinationen unterscheiden.

Regeln gelesen?
Jeap
Zweitcharas:
Keine, bin neu hier. ^^


Zuletzt von Issac Clarke am Di Dez 14, 2010 11:08 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Norman Jayden

= Drug Addict =




[RPG-Daten]
: eingeschüchtert
: Unsure
: Narbe an der rechten Wange, abhängig von Triptokain

BeitragThema: Re: Isaac Clarke   Di Dez 14, 2010 10:57 pm

Wow, klasse Steckbrief! Sowas liest man immer wieder gerne :D
Wenn du jetzt noch die fehlenden Charaktereigenschaften ausfüllst, bekommst du das WoB von mir.



Darkness creeps into daylight; You're leaving. Treasures hidden in our mind; The memories. The time we had was fleeting, the strength is just believing now. The world I know can hate you, the world I know can break you. But as you go remember, I'm by your side.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast

Gast




BeitragThema: Re: Isaac Clarke   Di Dez 14, 2010 11:01 pm

Klar, sorry, habs dummerweise überlesen, aber ich hols sofort nach ^__^

Edit: soa, eingefügt, hoffe das passt dann so
Nach oben Nach unten
Norman Jayden

= Drug Addict =




[RPG-Daten]
: eingeschüchtert
: Unsure
: Narbe an der rechten Wange, abhängig von Triptokain

BeitragThema: Re: Isaac Clarke   Di Dez 14, 2010 11:14 pm

Alles klar, jetzt passt alles und du bist somit

- ANGENOMMEN -

Viel Spaß beim Posten Wink



Darkness creeps into daylight; You're leaving. Treasures hidden in our mind; The memories. The time we had was fleeting, the strength is just believing now. The world I know can hate you, the world I know can break you. But as you go remember, I'm by your side.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte





BeitragThema: Re: Isaac Clarke   

Nach oben Nach unten
 

Isaac Clarke

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

 Ähnliche Themen

-
» Als ich die Hand eines Menschen brauchte, reicht mir jemand die Pfote (Alice & Isaac)
» [Beendet] Niemand ist durch alle Schulen durch..! (Isaac / Paco)
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: ♦ THE LOST ONES-