StartseiteStartseite  KalenderKalender  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Sacred Heart Hospital

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast

Gast




BeitragThema: Sacred Heart Hospital   Do Apr 22, 2010 6:03 pm

Das Krankenhaus New Racoons. Hier wird alles Behandelt von Hals-, Bein- und Schädelbasisbrüchen bis hin zu Brustvergrößerungen und anderen Schönheits OP´s. Gynäkologen, Kreissäle und Babystation sind natürlich auch vorhanden. sowie eine Notaufnahme. Die Technik zu den verschiedensten Untersuchunen sind auf den neuesten Stand, also keine Sorge, hier werden Sie geholfen XD
Nach oben Nach unten
Blade

~ Nero`s Eigentum ~




[RPG-Daten]
: Wtf?
: Gute Frage...
: Trägt im Moment nur Jeans enganliegendes Shirt und ist unbewaffnet

BeitragThema: Re: Sacred Heart Hospital   Sa Apr 24, 2010 1:45 am

pp: Hauptstraße und Gassen (wohl eher Kanalisation xD")

Sofort wurde Nero in der Notaufnahme aufgenommen und jetzt seit Stunden operiert. Ich wusste nicht ob es richtig war und tigerte im Gang auf und ab. Immerhin war er zur Hälfte ein Dämon, was wenn sie den Arm sahen? Ich hatte ihn zwar noch schnell verbunden und den Ärzten ne Story von wegen verkrüppelten Arm erzählt nur gab es auch immer wieder Neugierige. Das Licht des OP Lämpchens sprang nun endlich auf Grün und sie fuhren ihn auf´s Zimmer. Der Arzt nickte mir grinsend zu und ich folgte Nero sofort auf´s Zimmer, wo ich mir einen Stuhl schnappte und nicht ehr von seiner Seite wich. Zu meiner Erleichterung sah ich das der Verband noch oben war, und erwähnt hatte auch niemand was. "Werd schnell wieder gesund, ja?", jetzt konnt ich mir die Tränen nicht mehr verkneifen und sie kullerten lautlos über meine Wangen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nero

>> Smokin' Sick Style <<




[RPG-Daten]
: Let's rock!
: Nicht sicher...
: Weiße Haare, Eisblaue Augen und rechter, einbandagierter Arm.

BeitragThema: Re: Sacred Heart Hospital   Sa Apr 24, 2010 7:41 pm

pp : Dito...und so =D

Ich hatte einen seltsamen Traum...keine Ahnung was für eine Stimme es war, die mit mir redete aber ich konnte sie nicht richtig verstehen, sie war zu weit weg...oder war ich es? Ständig kamen mir Bilder in den Sinn, die ich verdrängen wollte. Was soll die shice jetzt? Mir war danach, nie wieder aufzuwachen...aber das könnte ich nicht, ich wollte bei Blade sein und versuchen, etwas besseres aus meinem Leben zu machen. Vielleicht würde ich es ja schaffen... Mir kam auf einmal dieses grelle Licht entgegen, es wurde heller und heller bis ich die Augen zögernd öffnete und als allererstes diese fetten Kopfschmerzen verspürte...

Mein Blick war an die Deckenlampe gebannt, sie schien grell und mir stieg sofort dieser Desinfektionsgeruch in die Nase. Wo zum Teufel war ich denn jetzt schon wieder? Langsam bewegte ich meinen Kopf um mich umzuschauen, dieses Piepsgeräusch nervte und ich wollte es zerschlagen. Dann erblickte ich Blade, die irgendwie traurig aussah...warum das denn? Erst dann realisierte ich richtig wo ich war, unszwar in einem Bett...im Krankenhaus oder wie das heißt. "Was....zum...?", fragte ich leise und bemerkte dann die Nadel in meinem Arm. Ich war an so nem komischen Ständer angeschlossen...satan, was ist das fürn Mist hier?? "Nein...nein!", brüllte ich vor lauter Panik und irgendwie...hatte ich auch Angst. Meine Hand wanderte zu der Nadel, welche ich mir sofort rauszog und dann hektisch aufstand.

"Was soll der Mist hier? Warum bin ich in nem Krankenhaus?", sagte ich panisch zu Blade und kreiselte umher. Dann spürte ich die Schmerzen an meinem Bauch...und es fiel mir wieder ein. Ich hatte mich selbst verletzt, um den D.T. verschwinden zu lassen und dann hatte sie mich wohl hierhergebracht. Irgendwie konnte ich sie ja verstehen aber...musste es gleich ein Krankenhaus sein? Was, wenn sie meinen Ar gesehen hatten? Ich würde in Laboratorien enden, als Versuchsobjekt und nicht als Lebewesen akzeptiert werden. Mein Blick wanderte an mir runter und ich runzelte die Stirn. "Und warum hab ich son schwules Kleid an!?", schnauzte ich und drehte mich dann zum Fenster, welches ich öffnete, um Luft zu schnappen. Wenn ich gewusst hätte, WAS für ein "Kleid" das ist, hätt ich es gelassen... @__@"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Blade

~ Nero`s Eigentum ~




[RPG-Daten]
: Wtf?
: Gute Frage...
: Trägt im Moment nur Jeans enganliegendes Shirt und ist unbewaffnet

BeitragThema: Re: Sacred Heart Hospital   Sa Apr 24, 2010 8:49 pm

Ich versank immer mehr in meinen Gedanken und wäre ihm am liebsten um den Hals gefallen, als er die Augen öffnete. Bevor ich überhaupt erst was sagen konnte, schrie er auch schon rum und riss sich die Nadel raus. "Beruhig dich doch...!!", sagte ich und hob beschwichtigend die Hände. Ich konnte doch nicht Ahnen das er solche Panik vor Krankenhäusern hatte. "Wo hätte ich dich denn sonst hinbringen sollen nachdem du so ne hirnlose Aktion geliefert hast?? Kannst froh sein das ich überhaupt noch da war und nicht wirklich gegangen bin!", sagte ich nun leicht wütend. Verdammt nochmal ich war total durchn Wind gewesen...hätte er denn anders reagiert wenn er in meiner Situation gewesen wäre?

"Tut mir leid das ich Angst um dein Leben hatte und mir nichts besseres als das Krankenhaus einfiel.", schnauzte ich zurück und sah zu ihm. Beim Anblick seines blanken Hinterns wurde ich trotz allem rot und wendete meinen Blick auf den Boden. "Leg dich bitte ins Bett zurück...ausser du willst den Schwestern hier deinen nackten Hintern präsentieren...", irgendwie musste ich ihn ja darauf aufmerksam machen, auch wenn mir der Anblick verdammt gut gefiel.

Er wirkte irgendwie gereizt...oder eher panisch? Ich sprach mit gedämpfter Stimme. "Ich hab...den Ärzten hier erzählt das dein Arm durch nen Unfall, den du als Kind hattest schlimm vernarbt ist und sie den Verband oben lassen sollen, weil es keine Wunde ist...deswegen bin ich nach der OP auch sofort hergekommen, falls sie es doch gemacht haben und weil...ich bei dir sein wollte wenn du aufwachst,,,", ich spielte nervös mit meinen Fingern, immerhin wusste ich doch wie heikel das Thema für ihn war. "...es scheint aber niemand was gemerkt zu haben...", unischer und mit glasigen Augen sah ich zu ihm. "...ich...bin froh das du noch lebst...", ich stand langsam auf, ging zu ihm und umarmte ihn vorsichtig von hinten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nero

>> Smokin' Sick Style <<




[RPG-Daten]
: Let's rock!
: Nicht sicher...
: Weiße Haare, Eisblaue Augen und rechter, einbandagierter Arm.

BeitragThema: Re: Sacred Heart Hospital   Sa Apr 24, 2010 9:47 pm

Ich drehte mich wieder seufzend zu ihr um und versuchte mich zu beruhigen. Diese Situation...machte mich sehr panisch, warum auch immer...der Geruch, dieses sterile Zimmer...einfach blärgs, ich wollte raus hier, an die frische Luft und nicht hier rumliegen. "Sry...weiß ja, dass du mir nur helfen wolltest aber...ich krieg Panik hier, so doof das klingt...". Müde rieb ich mir die Schlefen und versuchte die Schmerzen zu ignorieren, die ich hatte. "Ich will hier nicht bleiben...bitte lass uns gehen Blade...", fügte ich noch hinzu, ehe ich knallrot wurde und an mir runter sah.

"W-was? Ich hab doch...", und dann fiel mein Blick auf den Spiegel, rechts neben mir und ich sah meine...freie, nackte Rückseite!! O_O "Wuaah!!", schrie ich und drückte meinen Rücken fest gegen die Wand. Waren die hier alle bekloppt? Was sind das für Puff-Kleidungen? Entsetzt und zugleich auch äußerst peinlich berührt glupschte ich zu Blade und kratzte mich an der Nase. "Das muss ein Alptraum sein...", murmelte ich und kratzte mich am Hintern. Das Gefühl war eklig...nichts anzuhaben außer diesem Leinenkittel! -_-

Als sie mir erzählte, was sie den Ärzten gesagt hatte seufzte ich erleichtert und versuchte ein gequältes Lächeln auf meine Lippen zu zwängen. "Oke...danke, wenigstens das bleibt mir erspart." Wenn es anders gelaufen wär...oh man, dann könnte ich mich jetzt in Glaskabinen wiederfinden oder noch schlimmer, siziert in Kapseln etc. Ich bekam Kopfschmerzen und hielt meinen Schädel. Es war ein stechartiger Schmerz, der allerdings gleich wieder verschwand und ich schlapp an die Decke starrte. Sie war extra wegen mir hier und hatte gewartet...und ich wusste das sehr zu schätzen bzw. müsste ich mich daran gewöhnen. Bis jetzt hatte ich nie jemanden, der so etwas für mich tat...

"Wirklich? Ich....find das sehr süß von dir...dass du extra gewartet hast...", sagte ich leise und schenkte ihr einen verliebten Blick. "Ich bin auch froh, dass ich noch lebe...aber ich musste es tun, es gab keinen anderen Weg...zumindest wusste ich keinen!" Es würde wohl nix bringen, mich zu verteidigen...klar hatte ich Mist gebaut und wahrscheinlich hatte ich es mir jetzt auch irgendwo mit ihr versaut ._. Jetzt wusste sie zumindest, wie schnell ich aufgab. Dann kam sie auf mich zu und umarmte mich, woraufhin ich zwar ein kurzes Stechen an meinem Bauch spürte aber dann wieder dieses warme Gefühl kam, dass sie mir vermittelte. Und ich genoss es... Meine Rechte Hand strich sanft durch ihr Haar und ich schmiegte meinen Kopf an ihren. Hoffentlich könnten wir so schnell wie möglich hier weg...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Blade

~ Nero`s Eigentum ~




[RPG-Daten]
: Wtf?
: Gute Frage...
: Trägt im Moment nur Jeans enganliegendes Shirt und ist unbewaffnet

BeitragThema: Re: Sacred Heart Hospital   Sa Apr 24, 2010 11:42 pm

Zu gut konnte ich ihn verstehen. Ich hasste Krankenhäuser genauso sehr, auch wenn ich mich in denen nie behandeln lies. Zum einen weil ich daran denken musste was ich über meine Mutter erfahren hatte und wie das damals bei meiner Geburt abgelaufen war. Mal abgesehen von meinem Blut... ich würde schneller zum Versuchskaninchen werden als ich `Oh´ sagen konnte. "Ist oke, du brauchst dich nicht zu rechtfertigen...", ich schenkte ihm ein aufmunterndes Lächeln.

Schmunzelnd sah ich mir seine schockierte Reaktion an und konnte mir ein Kichern nicht verkneifen. "Also ich...finde diese Kittel äußerst reizvoll, zumindest bei dir...", zwinkerte ich ihm zu. Na super...er hatte grade mal so den Tod verarscht und ich machte schon wieder solche Anspielungen. Verlegen kratzte ich mich am Hinterkopf.

Ich schmiegte mich fest an ihn. Erst jetzt wurde mir so richtig bewusst, dass ich ihn beinahe verloren hätte. Sofort kamen mir Gedanken in den Sinn...was wäre gewesen wenn er gestorben wäre? Was hätte ich dann gemacht? Ich schüttelte leicht den Kopf und verdrängte die Gedanken. Er war noch am Leben, mehr zählte nicht. "Na hör mal...ich...wir...sind doch jetzt Partner, oder? Da...kann ich dich doch nicht einfach alleine lassen, zumahl ich wahnsinnige Angst um dich hatte...", sagte ich leise, fast flüsternd. Ich küsste ihn zärtlich. "Dann...geh ich dir mal deine Sachen holen, damit wir dann schleunigst von hier verschwinden können...", ich biss ihm nochmal kurz ins Ohr und verschwand aus dem Zimmer um ihm seine Klamotten zu besorgen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nero

>> Smokin' Sick Style <<




[RPG-Daten]
: Let's rock!
: Nicht sicher...
: Weiße Haare, Eisblaue Augen und rechter, einbandagierter Arm.

BeitragThema: Re: Sacred Heart Hospital   So Apr 25, 2010 1:14 am

Ich schmunzelte etwas verwundert und kratzte mich erneut an der Nase. Warum sagte sie sowas?? Das is ja peinlich...oberpeinlich, vor allem in diesem Outfit und irgendwie fror mir grade der blanke Arsch ab. Es zog mir richtig von hinten rein und das Gefühl war mehr als nur unangenehm =_= Und dennoch schmeichelte es mir, als sie das sagte. Anscheinend gefiel ihr mein Körper wohl ziemlich und daran musste ich mich ebenfalls noch gewöhnen. Diese Macke wegen meinem Devilbringer würde ich so schnell nicht abschütteln können...und sehr muskulös war ich wohl auch nicht gerade.

Als sie sich fester an mich drückte, wurde ich rot und konnte wieder diesen wahnsinnig tollen Duft vernehmen, der von ihr Ausging. Sehr verwunderlich, nachdem wir in der Kanalisation rumgegurkt waren aber...sie roch toll und ich schnupperte wieder vorsichtig an ihrem Hals und Haar. Hoffentlich fiel es nicht auf, kommt doch schon ziemlich abartig und...pervers! O_o

Auf ihre Aussage hin nickte ich und streichelte ihre Wange. "Ja, wir sind jetzt Partner...und das ich dir solche Angst bereitet hab, tut mir auch sehr leid. Nur...ich konnte es einfach nicht mehr kontrollieren...", sagte ich verzweifelt und versuchte die Gedanken an geschehenes zu verdrängen. Was würde beim nächsten Mal passieren? Es war sicher nicht das letzte Mal, dass ich in meiner D.T. Form vor ihr stand. Ich bekam Angst und erwiederte ihren Kuss zaghaft aber dann immer inniger, weil ich wusste...dass ich tief in meinem inneren niemals der Person schaden könnte, die mir alles bedeutet!

Ich lächelte sie an, als sie sich auf den Weg machte, meine Klamotten zu holen und ich stand etwas betröppelt im Zimmer. Mir stellten sich die Nackenhaare...ein Schauer überkam mich, ich HASSTE Krankenhäuser!! Grml. Ich will hier weg. Schnell. Murmelnd riss ich an diesem Stoffetzen rum, er quetschte an meiner Kehle und dann stand ich in Fetzen da, einem Hauch von Nichts @__@ Meine Laune würde sich momentan wohl nicht mehr sonderlich heben...mal abgesehn von dem Glücksgefühl, das ich bekomme, wenn Blade bei mir ist. Gawd, mein Bauch...die Narbe würde ich gar nicht sehen wollen!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Blade

~ Nero`s Eigentum ~




[RPG-Daten]
: Wtf?
: Gute Frage...
: Trägt im Moment nur Jeans enganliegendes Shirt und ist unbewaffnet

BeitragThema: Re: Sacred Heart Hospital   So Apr 25, 2010 2:03 am

Wieder schüttelte ich den Kopf. "Vergiss es einfach. Nur...sollte das wieder vorkommen, werd ich nicht einfach so verschwinden.", das war eine Tatsache. Ich vertraute ihm zwar aber...so eine Situation wollte ich garantiert nicht nochmal erleben, egal was dann passieren sollte, wenn ich bei ihm blieb. Außerdem...fand ich seine Dämonenform nicht weniger attraktiv.

Etwas verloren ging ich durch die Gänge und hatte auch gleich Glück. Eine der OP Schwestern führte mich in ein Nebenzimmer, wo sie mir seine Klamotten geben wollte. Während sie das Zeug rauskramte, schob ich nebenbei ein paar Bandagen ein. Sollte mir meine Wunde auch mal ansehen. Sie war zwar sicher nicht lebensbedrohlich aber ich hatte keinen Bock deswegen irgendwelche Schwierigkeiten zu kriegen. Langsam wurde das brennen auch ziemlich nervig. Sie laberte noch irgendwas von wegen Arztvisite und was weiß ich. Ich nickte nur und drehte ihr den Rücken zu. Zu ihrem Pech würden sie dann keinen Patienten mehr haben.

Ich betrat das Zimmer ohne zu klopfen und lies fast die Klamotten fallen, als Nero mehr oder weniger nackt vor mir stand. "W-w-was...", ich lief sofort knallrot an und sah zur Seite. Ich kam mir vor wie ein verklemmtes Schulmädchen, fragte mich wirklich woran das lag. Seine Klamotten legte ich ihm auf den Stuhl. "Dein Shirt ist halt im Arsch nur...besser als wie wenn du nackt rumläufst", grinste ich ihn frech an. Ich ging zum Schrank wo ich nach der OP seine Red Queen und auch Yamato "verstaut" hatte. "Wir haben Glück, weißt du das? Eine der Schwestern sagte mir, das es zwar schon ne Zeit her war, aber das Dämonenjäger hier durchaus keine Seltenheit sind...", beinahe hätt ich das vergessen zu erwähnen. Hatte schon Panik wo ich sein Schwert verstecken sollte, bis mich auch schon diese Schwester angelabert hatte. Sollte ich ihm den Revolver zeigen? "Gehört der....auch zu dir?", ich öffnete den Mantel und holte den Revolver hervor.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nero

>> Smokin' Sick Style <<




[RPG-Daten]
: Let's rock!
: Nicht sicher...
: Weiße Haare, Eisblaue Augen und rechter, einbandagierter Arm.

BeitragThema: Re: Sacred Heart Hospital   So Apr 25, 2010 3:14 pm

Ich zupfte an den Fetzen an mir, als plötzlich Blade reinkam und mich anstarrte, als wär ich ein Außerirdischer O_o Und dann wurde ich auch rot und versuchte irgendwie gelassen zu bleiben...obwohl ich mich dann wieder so dämlich an der Nase kratzte. War das jetzt....zuviel für sie? Eigentlich kannte sie...meinen Körper doch schon. Oke, jetzt war ich auch verwirrt und nahm schnell die Klamotten entgegen, die sie mir gab. Meine Weste war wirklich im Arsch und das Hemd auch aber es sollte noch gehen. Hatte ja zum Glück Wechselsachen in meiner Tasche bei Moka zu Hause. "Danke dir", sagte ich lächelnd, zog die Fetzen aus und meine Sachen dann langsam wieder an. Mir fiel dabei die Narbe auf und ich vezog das Gesicht, erstarrte kurz irgendwie. Hoffentlich würde das verschwinden...irgendwie, ich hatte die Regeneration eines Dämons, zumindest in meiner anderen Gestalt. Und wenn ich so drüber nachdachte, war mir die Narbe dann doch lieber...

Hoffentlich störte es sie nicht, wenn ich mich schnell vor ihr umzog, irgendwie war es mir zwar unangenehm aber diese peinlich bewegte Tuerei war dann doch ehr nervig, hähä. Als alles an meinem Körper saß und ich mich kurz streckte, schaute ich zu dem Schrank, wo meine Waffen drin waren und grinste kurz. "Ja, das ist eine sehr gute Idee gewesen. Vielleicht sollte ich mir etwas suchen, wo ich die Red Queen verstauen kann. Yamato verschwindet sowieso wieder in meinem Arm", sagte ich kurz, packte das Katana mit meinem Devilbringer und kurz darauf verschwand es auch schon leuchtend. Als sie mir dann den Revolver vor die Nase hielt, strahlten meine Augen und ich küsste sie kurz auf die Lippen. "Oh man...und ich dachte, ich hätte sie verloren...", merkte ich noch ungläubisch an und schnappte das Revolver. "Meine Blue Rose..." War das übertrieben? Dieses schwärmen? Naja, es steckte viel Schweiß, Liebe und Arbeit in dem Teil. "Ich danke dir Blade, dachte schon ich hätt sie verloren!", lächelte ich wieder und ließ sie im Holster verschwinden.

Tja, nun standen wir hier...und hatten irgendwie keinen Anhaltspunkt. Allerdings war es mir egal wohin wir nun gehen würden, hauptsache weit weg von diesem Krankenhaus!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Blade

~ Nero`s Eigentum ~




[RPG-Daten]
: Wtf?
: Gute Frage...
: Trägt im Moment nur Jeans enganliegendes Shirt und ist unbewaffnet

BeitragThema: Re: Sacred Heart Hospital   So Apr 25, 2010 4:04 pm

Immer wieder warf ich ihm ein paar verstohlene Blicke zu während er sich umzog. Es wirkte auf ihn hoffentlich nicht zu verklemmt, ich dachte eher das es ihm vielleicht unangenehm sein könnte wenn ich ihn so anstarrte. Ich drehte ihm den Rücken zu und sah aus einem der Fenster. Meine Gedanken schweiften ab, zu gewissen Momenten, die zwischen ihm und mir heute schon passiert waren. Ich bekam wieder dieses Kribbeln in der Magengegend. Boah, jetzt reichts aber langsam...ich werd ihn noch öfters nackt sehen, zumindest hoffte ich das....und da kann ich ihn doch nicht immer wie ne ausgehungerte Nymphomanin anfallen u.u"

Ungläubig sah ich zu wie das Katana mit einem leuchten verschwand als er es mit seinem Devilbringer berührte. "Wahnsinn...", flüsterte ich und gaffte wie ein Kind das gerade nen Zaubertrick im Zirkus zu sehen kriegte. Überrascht erwiederte ich den Kuss und lächelte ihn an. "Nja...hab ihn gefunden als ich dich und die Echse verfolgt hab...dachte das er zu dir gehören könnte. Dachte nicht das Dämonen sowas benötigen können wenn sie schon magische Fähigkeiten besitzen...". Ich redete zwar wahnsinnig gern mit ihm aber langsam merkte ich die zunehmende Müdigkeit. Ich hatte seit fast 30 Stunden kein Auge zugemacht und war die ganze Nacht gefahren. Nur um diesem Vampir zu folgen. "Du bist ja wirklich kreativ was deine Namensgebung für Waffen angeht...aber der Name ist wirklich hübsch...", lächelte ich müde und zuckte dann kurz zusammen. "Jautsch...", ich griff mir automatisch an die Hüfte. Langsam lies sich der Schmerz nicht mehr ignorieren.

"Mhm...lass uns hier raus, bevor wirklich noch Ärzte wegen der Leibesvisite oder deinem Arm rumkeifen...", sagte ich und schob ihn nach draußen. "Vielleicht kann uns ja irgendjemand hier weiterhelfen, was Aufträge angeht...obwohl mir lieber wäre wenn du dich endlich mal ausruhst, besonders solang die Wunde noch frisch ist..", er könnte sich ja bei Moka etwas erholen und sobald ich meine Kratzer verarztet hatte, würde ich hierher zurückkommen und diese Schwester nochmal fragen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nero

>> Smokin' Sick Style <<




[RPG-Daten]
: Let's rock!
: Nicht sicher...
: Weiße Haare, Eisblaue Augen und rechter, einbandagierter Arm.

BeitragThema: Re: Sacred Heart Hospital   So Apr 25, 2010 5:13 pm

Als sie so zusammenzuckte, erschrak ich kurz und starrte sie an. "Gehtz dir gut? Du siehst nicht gut aus...", fragte ich besorgt und streichelte ihren Hals. Sie hatte sicher auch einiges durchgemacht und hin und wieder etwas abbekommen. Und es tat mir wahnsinnig leid, dass ich nicht für sie dasein konnte. Aber wow, dass mich jemand für so kreativ hält, hätte ich nicht gedacht. "Naja, das waren so...spontane Sachen, es passte einfach wie Arsch auf Eimer", erwiederte ich und packte das andere Zeugs auch noch weg.

Tja, jetzt stellte sich die Frage...wo sollten wir hingehn? Mein Blick wanderte zu ihr, nachdenklich und dann seufzte ich. "Wo sollen wir jetzt hin? Ne bestimmte Vorstellung?", fragte ich bevor ich schonmal zur Tür latschte und auf sie wartete.

tbc : ? - wird noch editiert xD
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Blade

~ Nero`s Eigentum ~




[RPG-Daten]
: Wtf?
: Gute Frage...
: Trägt im Moment nur Jeans enganliegendes Shirt und ist unbewaffnet

BeitragThema: Re: Sacred Heart Hospital   So Apr 25, 2010 10:33 pm

Schief grinsend schüttelte ich den Kopf. "Nein es...ist nix ernstes, ein paar Kratzer und etwas Müdigkeit, ansonsten alles im Grünen.", ich wollte nicht viel Theater deswegen machen, würde eh nichts an der Situation ändern. Am Ende würde er mich noch für schwächlich und unprofessionell halten. Er selbst hatte das meiste abgekriegt, schon allein deshalb sollte ich die Klappe halten. Vermutlich war es der Schlafmangel der mich empfindlich werden lies oder was weiß ich.

Keine Ahnung woran das lag, aber es war kein einziger Arzt auf den Fluren zu sehen. Es war zwar unser Glück aber trotzdem seltsam. "Nja, ne Vermutung hab ich...wart schonmal draußen auf mich...", sagte ich ihm und linste noch schnell ins Schwesternzimmer. Wo ich auch schon die Frau antraf die ich suchte. Ich redete mit ihr und bekam auch die Infos die ich mir erhofft hatte. Es dauerte grade mal ein paar Minuten und ich stand bei Nero draußen an der Tür. "Ich hoffe...du hast Hunger, ich lad dich auch ein...", grinste ich ihn an. "Ich hab die Info die wir brauchen und wenn du einen Auftrag willst, kriegst du ihn in ner Kneipe im Westviertel Racoon´s...", zwinkerte ich, ehe ich mich in Bewegung setzte. Zum Glück konnte mir die Schwester ungefähr sagen, wo wir lang mussten. Etwas besorgt sah ich immer wieder zu ihm...

tbc.: Devils-Pub
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rei Kurosawa

~Guardian Angel~




[RPG-Daten]
: Ängstlich und Besorgt
: Maybe...
: kleines Muttermal unter dem rechten Auge

BeitragThema: Re: Sacred Heart Hospital   Sa März 19, 2011 12:59 am

pp: Normans Apartment

Die Autofahrt verlief sehr schweigsam, wodurch ich die Einzige war die gelegentlich etwas sagte um ihn zum Krankenhaus zu lotzen. Wäre ich selbst nicht vor einiger Zeit wegen Recherchen gewesen wären wir wohl noch aufgeschmissener als ohnehin schon. Diese Stille welche nun zwischen uns herrschte beunruhigte und verunsicherte mich immer mehr sodass ich mittlerweile sogar wieder anfing an meinen Nägeln zu knabbern und mit dem Stoff meines Kleides zu spielen. Ich hoffte wirklich inständig das sich nach meinem Arztbesuch die ganze Lage wieder entspannen würde, da es mir doch irgendwie wehtat das sich Norman so von mir distanzierte nur weil wir etwas unvorsichtig gewesen waren. `Wer weiß was für ihn alles auf dem Spiel steht! Wir kennen uns einen Tag und schon mache ich ihm nichts als Schwierigkeiten...´ dabei erinnerte ich mich an das Eiscafé wo ich ihm nachgerannt war, an seine plötzliche Flucht aus meiner Wohnung und meinen mehr oder weniger unpassenden Besuch auch wenn er ihn mir selbst vorgeschlagen hatte. Und jetzt hatten wir auch noch miteinander geschlafen...ungeschützt. Je mehr ich darüber nachdachte umso mehr kippte auch meine Stimmung und ich spürte wie Traurigkeit in mir hochkam. Während ich meinen Gedanken verfiel hatte ich gar nicht gemerkt wie wir am Krankenhaus angekommen waren und am Parkplatz standen. "Willst du dann...mitkommen oder wartest du hier?", stellte ich zögernd die Frage und sah ihn leicht verzweifelt in die Augen. Wer weiß ob er überhaupt mitkommen würde und nicht einfach fahren würde wenn ich erstmal im Krankenhaus drinnen stand? Nein, der Gedanke passte nicht zu Norman, genauso wie diese distanzierte Art die er mir gegenüber nun hatte. Norman selbst wirkte ziemlich blass...hoffentlich wurde ihm das alles nicht zu viel. Der ganze Stress wegen mir und immerhin hatte er vorhin die Beruhigungsmittel genommen weshalb er zusammengebrochen war. `Hoffentlich ist er überhaupt noch da wenn ich wieder rauskomm.´ Ich musste aufhören in diese Richtung zu denken ansonsten machte ich mich nur noch mehr verrückt. Ich versuchte mich zu beruhigen und meine Gedanken etwas zu ordnen während ich auf seine Antwort wartete.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Norman Jayden

= Drug Addict =




[RPG-Daten]
: eingeschüchtert
: Unsure
: Narbe an der rechten Wange, abhängig von Triptokain

BeitragThema: Re: Sacred Heart Hospital   Sa März 19, 2011 8:31 pm

pp : Normans Apartment

Rei lotzte mich durch die Straßen und ich musste mich zusammenreißen, nicht irgendwie eigenartig zu fahren, da meine Hände, welche das Lenkrad regelrecht umklammerten, immernoch leicht zitterten und ich nicht wusste ich das kontrollieren sollte. Die Dosis Tripto war vielleicht zu wenig, die Hälfte des Röhrchens aber...ich kann mir nicht jedesmal die volle Breitseite von den Drogen reinziehen, das wird mich sonst wirklich noch umbringen und dann ist das Gefühlschaos rund um Rei und meine Zukunft auch schon egal. Ein leichtes Seufzen verließ meine Lippen, es beruhigte mich irgendwie und zu meinem Glück war das Hospital auch nicht wirklich weit entfernt, da ich es schon von weiter hinten erblicken konnte. Rei kannte sich zum Glück ein wenig besser in dieser Stadt aus als ich, was mich doch sehr überraschte, da sie heute offensichtlich ebenfalls ihren ersten Tag hier hatte aber...vorteilhaft. Sie wird sich wohl schlau gemacht haben deswegen.

Ein paar Minuten später fuhr ich den Wagen dann auf den Parkplatz und brachte ihn zum Stehen. Die Sonne war bereits untergegangen, die Straßen als auch der Parkplatz waren in ein sanftes Licht der Laternen getaucht und ich starrte zum Eingang des Krankenhauses. Ich mochte sie nicht...Krankenhäuser, da machte ich lieber einen großen Bogen drum, besonders wenn es um mich selbst ging aber ich könnte Rei schlecht alleine lassen, ich bin schließlich an allem Schuld und deswegen hatte sich ihre auch gleich geklärt. Ich schüttelte leicht den Kopf und blickte zu ihr. "Ich begleite dich...wenn es dir nichts ausmacht..." Könnte ja sein, dass sie lieber alleine sein wollte oder sowas, kann ich ja nicht wissen und es wäre auch in Ordnung wenn sie mir das so sagt. Mir war nur wichtig, das sie weiß, dass ich sie damit nicht alleine lassen würde, niemals. Der Parkplatz war recht leer, es standen wohl nur noch die Wägen der Nachtschicht-schiebenden Ärzte auf den privaten Abstellplätzen herum. Wenn wir Glück haben, würde es schnell gehen...ansonsten stellte ich mich schonmal auf eine lange Wartezeit ein. Nach kurzem zögern schnallte ich mich dann ab und entnahm ihren Schweigen mal, dass ich sie begleiten dürfe, verließ das Auto und wartete darauf, dass sie ebenfalls aussteigen würde und ich abschließen könnte. Danach lief ich mit ihr zum Eingang, auf den Empfang zu und zog mich ein wenig zurück, ihr das mal überlassend, da ich wirklich nicht wusste, was ich sagen sollte. Das war sehr...peinlich und mir auch irgendwie unangenehm...



Darkness creeps into daylight; You're leaving. Treasures hidden in our mind; The memories. The time we had was fleeting, the strength is just believing now. The world I know can hate you, the world I know can break you. But as you go remember, I'm by your side.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rei Kurosawa

~Guardian Angel~




[RPG-Daten]
: Ängstlich und Besorgt
: Maybe...
: kleines Muttermal unter dem rechten Auge

BeitragThema: Re: Sacred Heart Hospital   So März 20, 2011 1:38 am

Erleichtert sah ich zu ihm als er mir sagte das er mich begleiten würde und mir fiel ein Stein von Herzen. "Danke.", erwiederte ich darauf leise, machte es ihm gleich und schnallte mich ab und verlies das Auto. Ich betrat nach Norman etwas unschlüssig das Gebäude und ging gleich zu der Empfangsdame. Es war mir ziemlich peinlich ihr den Sachverhalt zu erklären, kurz und bündig. Sie wirkte auch sehr...empört deswegen aber darüber machte ich mir für den Moment keinen Kopf. Jedoch fiel mir erneut ein Stein vom Herzen als sie meinte das einer der Ärzte mit mir darüber reden würde und ich mich solange setzen sollte, weshalb ich mich mit einem leichten Lächeln bedankte und mich mit Norman in den Warteraum pflanzte. Die Stimmung war nicht gerade besser geworden und ich war mir nicht sicher wie ich mich verhalten sollte. Unbeschwert wollte ich mich keinesfalls geben ansonsten würde er noch denken das ich das Thema auf die leichte Schulter nahm. Dennoch wollte ich nicht allzu Schwarz sehen, Fehler passierten und machten uns zu Menschen. Wichtig war das was wir nun machten und zwar die Sache wieder in Ordnung zu bringen um uns nicht beide am Ende noch unglücklich zu machen.

Je länger wir da saßen umso mulmiger wurde mir und es fiel mir schwer nicht meine Gedanken schweifen zu lassen. Die größte Frage welche im Moment in meinem Kopf umher flog war ob Norman es nun bereute mit mir soweit gegangen zu sein und ob er nicht doch noch einen Rückzieher machen würde. Der Gedanke war kaum auszuhalten und ich spürte wie ich langsam verzweifelte. Ich spielte wieder mit meinen Fingern, sah aber abwechselnd zu seiner Hand welche ich nun zu gerne genommen hätte, doch mir fehtle irgendwie der Mut. Dennoch schob ich alle negativen Gedanken beiseite und legte meine Hand sanft auf seine, er war immerhin noch derselbe als zuvor nur etwas...angespannt genauso wie ich. Nach dem Arztbesuch würde sich alles wieder legen, zumindest hoffte ich das. Ich atmete tief ein um mich zu beruhigen, es war ja kaum auszuhalten wie verrückt ich mich nun deswegen machte! Im nächsten Moment ertönte auch schon eine weibliche Stimme welche meinen Namen aufrief und mich zu einem der Sprechzimmer beorderte. Ich hauchte ihm zögernd einen kurzen, sanften Kuss auf die Wange ehe ich aufstand und aus dem Raum in Richtung Sprechzimmer ging.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Norman Jayden

= Drug Addict =




[RPG-Daten]
: eingeschüchtert
: Unsure
: Narbe an der rechten Wange, abhängig von Triptokain

BeitragThema: Re: Sacred Heart Hospital   So März 20, 2011 4:58 pm

Rei sprach mit der Frau am Empfang, welche doch etwas irritiert und verblüfft wirkte, abwechselnd von mir zu ihr blickte und dann wieder auf ihren Computer. Ich drehte mich weg....mir war das zu unangenehm gewesen. Was denke diese Leute nun von mir? ...das ich in meinem Alter irgendwelche Frauen schwängere ohne vorher wegen Verhütung...nachzudenken? Mir wurde schlecht, wahnsinnig schlecht und ich hielt mir kurz die Hand an den Kopf, denn die innere Unruhe drohte wieder aufzukommen aber das wäre schlecht, sehr schlecht sogar. Wie konnte das Ganze nur so derart aus dem Ruder laufen? Irgendwie hasste ich mich nun ziemlich dafür und ich konnte die Angestellten hier noch nichtmal mehr anblicken wegen dieser ungeheuerlichen Scham.
Es würde noch ein Weilchen dauern, bis sie Rei drannehmen können, weshalb wir uns im Wartezimmer platzierten. Nichts lieber als das, auch wenn ich förmlich spüren konnte, dass die Blässe in mein Gesicht gestiegen war. Es war sehr stickig hier drinnen, ich musste mich beruhigen, denn ich war innerlich doch sehr aufgebracht, wollte das aber nicht zeigen. Ruhigen Gemühtes, zumindest versuchte ich es, blickte ich sitzen zu dem kleinen Tisch mit den Magazinen. Sollte ich mir eines davon nehmen? Es war sonst niemand hier im Warteraum, nur sie und ich... Sie könnte jedoch meine zittrigen Hände bemerken, wenn ich die Zeitschrift festhalte und das wäre ganz und gar nicht gut. Schwer schluckend blickte ich wieder zu Boden. Der Abend war versaut, dabei wollte ich dafür sorgen, dass sie ihn niemals vergessen wird und sich mehr als nur wohlfühlt. Naja, das mit dem 'nie vergessen' kann man jetzt auch anders verstehen. Ein Seufzer fiel über meine Lippen, ich legte die Hände auf den Schoß und blickte verträumt zu Boden. Ich hasste es zu warten, es war einfach nur schrecklich nichts machen zu können. Vielleicht doch ein Magazin nehmen? ...bevor ich mich jedoch großartig bewegen konnte, ergriff Rei meine Hand und hatte einen doch sehr schüchternen Ausdruck im Gesicht, als ich meinen Kopf verwundert in ihre Richtung drehte. Ihr wird nicht entgangen sein, dass ich etwas kühl und abweisend wirke. Das mache ich nicht, um ihr irgendwie wehzutun oder ihr ein böswilliges Gefühl zu vermitteln...ich war mir einfach nur wahnsinnig unsicher...wegen allem und die Gewissensbisse waren sehr groß. Ich wünschte, ich könnte es einfach nur rückgängig machen und mit einem etwas wehleidigem und entschuldigendem Blick versuchte ich ihr das auch ohne Worte klar zu machen aber...wahrscheinlich wird sie das nicht verstehen. Sie ist kein Profiler...

Dann wurde ihr Name aufgerufen, woraufhin ich innerlich ein wenig zusammenzuckte und mich aus meiner gedanklichen Starre löste. Vielleicht muss sie nicht allzu lange dort drinnen bleiben und wir könnten endlich fahren. Unterwegs kann ich sie auch bei ihren Haus absetzen, wenn sie das möchte, was ich mir irgendwie vorstellen konnte. Das sie von mir enttäuscht sein könnte und nun ein völlig anderes Bild bekommen hat, ist gut möglich...und daran bin ich auch selbst schuld, keine Frage. Sie stand auf und hauchte mir einen leichten Kuss auf die Wange, weshalb ich ihr unsicher nachblickte und gedanklich die Daumen drückte, damit alles gut verlaufen würde...irgendwie. Ich wusste ja nicht, was nun genau passiert, ob sie diese Pille einfach so bekommt oder ob noch irgendwelche Untersuchungen stattfinden. Gähnend lähnte ich mich zurück, die Hände immernoch auf dem Schoß ruhend und starrte an die Decke, leise vor mich hinpfeifend. Es war langweilig...und stickig. Ich hatte keine Lust hier zu sitzen. 'Ich hab mein...ARI dabei, das könnte ich aufsetzen...' Kurz blickte ich mich um...niemand da also warum nicht? Ohne zu zögern zog ich es aus meiner Jackett-Innentasche und zog die schwarze Brille auf, woraufhin mir verschiedene Optionen angezeigt wurden und ich mich für die 'Spiele & Unterhaltung'-Kategorie entschied. An meine rechte Hand zog ich den schwarzen, eng anliegenden Handschuh und bewegte diese in der Luft, als würde ich irgendwelche schwebenden Knöpfe drücken. Ich konnte sehen, was geschieht...doch aussenstehende würden mich für verrückt halten, da sie die Brille nciht aufhaben. Ich hatte einen virtuellen Ball in der Hand und schmiss ihn gegen eine ebenso virtuelle Wand...immer und immer wieder. Das dürfte mich ein wenig ablenken...und unterhalten.



Darkness creeps into daylight; You're leaving. Treasures hidden in our mind; The memories. The time we had was fleeting, the strength is just believing now. The world I know can hate you, the world I know can break you. But as you go remember, I'm by your side.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rei Kurosawa

~Guardian Angel~




[RPG-Daten]
: Ängstlich und Besorgt
: Maybe...
: kleines Muttermal unter dem rechten Auge

BeitragThema: Re: Sacred Heart Hospital   So März 20, 2011 6:32 pm

Die Nervosität welche in mir aufkam wurde immer größer und wuchs mit jedem Schritt welchen ich auf das Sprechzimmer zuging. Normans Blick welchen er mir gesschenkt hatte als ich seine Hand nahm war mir nicht entgangen. Jedoch wusste ich nicht was er mir damit sagen wollte, er wirkt, traurig, verzweifelt, hilfos und auch irgendwo unsicher. Wie sollte ich den Abend denn noch retten? Gut, retten war ein dämlicher Ausdruck denn so wie es im Moment aussah würde das alles in einem Desaster enden. Und trotzem waren die Gefühle die er mir in diesen Momenten gegeben hatten mit nichts zu vergleichen und ich ich musste Lächeln wenn ich daran dachte. Mir wurde warm und ich fühlte mich wohl...und geliebt. Bevor ich aber noch tiefer in meine gedanklichen Tiefen abtauchen würde und noch länger vor der Tür zum Sprechzimmer stand, öffnete ich sie nachdem ich geklopft hatte und trat ein. Ich schluckte schwer, setzte mich auf den Stuhl vor dem Schreibtisch und begrüßte die Ärztin was mir doch ein wohleres Gefühl gab, als wie wenn ich jetzt mit einem Mann darüber hätte reden müssen. Die Sache war schnell erklärt und sie nickte auch nur kurz, gab mir eine kleine Pille mit einem Becher Wasser worauf sie meinte das es sofort wirken würde und ich mir keine Gedanken deswegen machen bräuchte da wir sofort hierher gekommen waren. Es folgte ein Frauengespräch wegen ungeschützen Sex und anschließender kurzer Einweisung was die Pille anging.

Eine Viertel Stunde später kam ich auch wieder in den Warteraum um Norman die Entwarnung zu geben und ihm zu sagen das alles in Ordnung wäre. Vielleicht würde sich sein Verhalten dann ändern, auch wenn ich es verstehen konnte das er nicht wusste was er tun sollte. Trotzdem war alles geklärt, wir konnten fahren und uns vielleicht...noch einen kleinwenig schönen Abend machen. "Es ist...alles in Ordnung.", lächelte ich ihm zu, kaum hatte ich den Raum betreten. Die Pose in welcher ich ihn auffand, war doch etwas eigenartig...er trug eine schwarze Sonnenbrille und schien etwas überrumpelt. Er trug einen schwarzen Handschuh an seiner rechten Hand und hatte sie angehoben als würde er etwas werfen. "Was...machst du da?", fragte ich etwas unsicher und vorallem irritiert. Dennoch war mir seine Pose herzlichst egal, denn ich freute mcih einfach nur das es nochmal gut ausgegangen war und wollte einfach nur mit ihm hier weg. Zurück zu ihm und am Besten einfach diese Situation hier ausblenden. "Wollen wir dann los? Ich bin soweit fertig.", meinte ich weiter und wartete darauf das er mit mir das Krankenhaus verlassen würde. Hoffentlich besserte sich nun die Situation und seine Sorgen welche er vermutlich deswegen hatte, zerstreuten sich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Norman Jayden

= Drug Addict =




[RPG-Daten]
: eingeschüchtert
: Unsure
: Narbe an der rechten Wange, abhängig von Triptokain

BeitragThema: Re: Sacred Heart Hospital   Mo März 21, 2011 7:50 pm

Ich verharrte ein Weilchen in dieser Position, spielte mit dem Ball und warf ihn immer wieder gegen die imaginäre Wand. Es kam keine Menschenseele vorbei, mich konnte also niemand so vorfinden und selbst wenn...es war mir egal, ich alleine sah, was geschah und somit müsste ich mir auch nicht irgendwie doof vorkommen, auch wenn es von außen hin sicherlich lustig erscheinen müsste. Der Ball schlug ein weiteres Mal auf die Wand ein, mein Highscore erweiterte sich bis...plötzlich Rei wieder den Raum betrat und ich doch etwas überrumpelt reagierte, die Hand leicht runternahm und den Ball fallen ließ, welchen sie nicht sehen konnte. Mein Mund blieb leicht offen stehen. Das war...wirklich sehr peinlich aber ich nahm schnell die Brille ab, so wie den Handschuh und stopfte beides in die Innenseite meines Jacketts, sehr überrumpelt. Klar fragte sie nun nach, was das denn war beziehungsweise was ich da gemacht hatte. Mit einem recht schiefen Lächeln kratzte ich mich am Hinterkopf und starrte auf den Boden. Das wäre zu viel der Erklärung...für den Moment zumindest... "Das...erklär ich dir ein andermal...okay?", entwand ich mich der Fragerei und stand dann auf, da sie offensichtlich fertig war und wir nun gehen konnten. Es erleichterte mich ziemlich, dass alles in Ordnung ist und nichts weiter passieren konnte aber dennoch...wollten mich diese Schuldgefühle nicht loslassen und wenn ich nicht so gehandelt hätte, dann wäre es auch gar nicht erst soweit gekommen, wir könnten immernoch gemütlich im Bett liegen und müssten uns keine Gedanken machen. 'Es ist jetzt auch zu spät...es ist passiert und fertig. Ich bin eben einfach...der totale Vollidiot!' Sie verließ das Wartezimmer und ich tat es ihr gleich, schnell am Empfang vorbei, wo mich die Frau wieder so komisch musterte und ich mich mehr als nur unwohl fühlte. Am liebsten wär ich im Erdboden versunken, wirklich.

Den Parkplatz hatten wir erreicht, ohne das ich versinken musste und ich öffnete schnell den Wagen stieg mit ihr ein und schaltete den Motor dann wieder an. Tja...jetzt ist die Frage...wohin? Sie wollte sicherlich nach Hause, einen freien Kopf bekommen und sowas eben, genauso wie ich... "Soll ich...dich nach Hause fahren?", schlug ich ihr dann einfach mal vor und blickte zu ihr, bevor ich losfuhr. Wäre besser zu wissen da sie ja doch in einer ganz anderen Richtung wohnte. Miku würde sich sicherlich freuen sie zu sehen und vielleicht könnten sie dann...eben ein Frauengespräch deswegen führen, das lässt sich besser als mit mir regeln denke ich. Unsicher blickte ich zum Autoradio, in welchem irgedetwas gelabert wurde, weshalb ich die Lautstärke runtedrehte und auf eine Antwort wartete. Mein herz begonn aus unerfindlichen Gründen wieder zu rasen und zu pumpen...wie ein Weltmeister. 'Ganz ruhig Norman...sie wird dich...deswegen nicht hassen...nein...hoffentlich...'



Darkness creeps into daylight; You're leaving. Treasures hidden in our mind; The memories. The time we had was fleeting, the strength is just believing now. The world I know can hate you, the world I know can break you. But as you go remember, I'm by your side.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rei Kurosawa

~Guardian Angel~




[RPG-Daten]
: Ängstlich und Besorgt
: Maybe...
: kleines Muttermal unter dem rechten Auge

BeitragThema: Re: Sacred Heart Hospital   Di März 22, 2011 12:53 am

Auf meine Frage hin wirkte er sehr überrumpelt und nahm seine Brille ab und zog seinen Handschuh aus, welche er dann in die Innenseite seines Jacketts steckte. Es war mir wirklich unerklärlich was er da gemacht hatte, aber was nun zählte war die Tatsache das wir erleichtert sein konnten und nochmal Glück gehabt hatten. Das er mir das was er da gerade getan hatte später erklärte reichte mir und ich ich nickte einfach nur. "Ist gut.", erwiederte ich darauf und konnte ihm ansehen das auch ihm ein Stein vom Herzen fiel, außer ich täuschte mich gerade gewaltig und deutete seinen Gesichtsausdruck falsch. Ich folgte ihm aus dem Krankenhaus, vorbei an dieser Empfangsdame wo ich mich nochmal verabschiedete auch wenn sie immer noch etwas empört wirkte. Wen interessierte es? Wir würden sie wohl hoffentlich nicht mehr so schnell sehen.

Am Auto angekommen, stiegen wir ein und Norman fragte mich ob er mich nach Hause fahren sollte. Was sollte ich ihm darauf antworten? In mir schrie alles danach bei ihm zu bleiben, zumahl er immer noch recht blass wirkte und ich mir deswegen ein bisschen Sorgen machte. "Ehrlich gesagt würde...ich noch gerne bei dir bleiben wenn es dich nicht stört.", antwortete ich und sah ihn etwas unsicher an, sprang dann aber über meinen Schatten und redete einfach alles frei raus. "Hör zu ich...weiß das dass alles blöd gelaufen ist aber ich finde nicht das wir den Abend so zuende gehen lassen sollten. Wir können das doch irgendwie ausblenden...oder?", dabei wurde mein Blick traurig. Ich wollte auf keinen Fall das wir uns nun so verabschiedeten. Nicht jetzt wo er so distanziert wirkte, das würde mich wahnsinnig machen weil ich nicht mehr wusste woran ich nun war. Ich hatte Angst das er sich nicht mehr melden würde, was auch immer dieses Erlebnis nun in ihm ausgelöst hatte. Ich griff nochmal zögern nach seiner Hand und versuchte die richtigen Worte zu finden. "Ich weiß ich bin wahnsinnig anhänglich und nerv dich damit bestimmt nur...hätte ich mich darüber gefreut die Nacht bei dir verbringen zu dürfen.", es war verdammt egoistisch von mir so zu denken und es konnte gut sein das er einfach seine Ruhe haben wollte. Aber ich wollte mir wenigstens später nicht Gedanken darüber machen ihn nicht gefragt zu haben. Selbst auf die Gefahr hin das er nun noch mehr Abstand einnahm, daran wollte ich aber nicht denken denn es tat doch ziemlich weh.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Norman Jayden

= Drug Addict =




[RPG-Daten]
: eingeschüchtert
: Unsure
: Narbe an der rechten Wange, abhängig von Triptokain

BeitragThema: Re: Sacred Heart Hospital   Mi März 23, 2011 6:52 pm

Es war mir immernoch ein wenig unangenehm, dass sie mich mit der Brille gesehn hatte und mit dem Handschuh... Sie wusste natürlich nicht, was ich da getan hatte aber die Erlöärung hätte nun einfach zu lange gedauert, zumahl ich ihr eigentlich nicht über das Ausrüstungs-Kapital vom FBI berichten wollte. Vielleicht vergisst sie es wieder und ich müsste es ihr nicht erklären...das wär mir noch am liebsten gewesen ansonsten...werde ich nicht drum herum kommen. Wenn hier mehr draus werden sollte, eine Beziehung, dann sollte ich lernen mit offenen Karten zu spielen...außer die Sache mit dem Tripto, das würde ich ihr niemals sagen, denn ich wusste genau, dass sie mich dafür hassen und verabscheuen würde, ganz sicher. Als sie mir sagte, sie würde lieber wieder mit zu mir kommen, blickte ich doch etwas überrascht drein und rieb mir kurz die Schlefen. Eigentlich hatte ich nun fest damit gerechnet, sie wieder nach Hause zu fahren und die restliche Zeit des Abends einsam zu verbringen aber...ihr schien das wirklich ernst zu sein. Mein Blick war wohl offensichtlich...weshalb ich mich erklären wollte, nicht, dass sie denkt, ich wolle sie nicht bei mir haben. "O-okay...natürlich...ich dachte nur du...willst vielleicht lieber nach Hause...zu Miku... um deine Ruhe zu haben..." Mehr sagte ich mal nicht dazu, konnte ich auch gar nicht, denn sie sprach mich sofort auf die Ereignisse an und wie sie sich dabei fühlt, dass sie den Abend noch irgendwie retten wollte oder sowas in der Art. Irgendwo waren wir beide schuld gewesen, natürlich aber ich...machte mir doch am meisten Vorwürfe.... Ihre warme Hand ergriff wieder meine und ich blickte ihr in die Augen. Es war der falsche Zeitpunkt um darüber zu sprechen...hier im Auto...auf dem Parkplatz vor dem Krankenhaus, das wollte ich wirklich nicht. "Lass uns...fahren...dann sprechen wir..." Ich wollte sie eigentlich nicht so 'wegdrängen', was auch nicht böse gemeint war aber ich würde mich einfach wohler fühlen, wenn wir endlich von hier verschwinden könnten und ich mich wieder ins Apartment zurückziehen könnte. Den Motor schaltete ich somit wieder an und fuhr vom Parkplatz, in Richtung meiner Wohnung, wo sie sich sicherlich auch erstmal ausruhen wollte. Für sie war schließlich ebenfalls einiges passiert...nicht?

tbc : Norman's Wohnung



Darkness creeps into daylight; You're leaving. Treasures hidden in our mind; The memories. The time we had was fleeting, the strength is just believing now. The world I know can hate you, the world I know can break you. But as you go remember, I'm by your side.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rei Kurosawa

~Guardian Angel~




[RPG-Daten]
: Ängstlich und Besorgt
: Maybe...
: kleines Muttermal unter dem rechten Auge

BeitragThema: Re: Sacred Heart Hospital   Do März 24, 2011 6:11 pm

Mein Gegenüber schien ziemlich überrascht zu sein das ich wieder mit zu ihm kommen wollte. Ich verstand nicht so ganz was daran überraschend war, denn nachdem wir miteinander geschlafen hatten, war ich eigentlich der Überzeugung das ich die Nacht bei ihm verbringen würde. Gut, das mit dem Krankenhaus war nicht eingeplant gewesen doch wollte er mich nur deswegen nach Hause fahren? Bevor ich aber weiterdenken konnte, erklärte mir Norman weswegen er mich das gefragt hatte und ich schüttelte lächelnd den Kopf. "Nein ich...genieße es bei dir zu sein und das Wochenende würde ich gerne bei dir bleiben. Außer es stört dich...", dabei dachte ich daran was wir für Morgen vorhatten und solange er seine Meinung deswegen nicht geändert hatte würden wir den gesamten morgigen Tag so oder so miteinander verbringen. Natürlich war es nicht fair gegenüber Miku da sie extra wegen mir den weiten Weg auf sich genommen hatte, aber ich war mir sicher das sie es verstehen würde. Gespannt wartete ich auf eine Antwort von Norman, was er davon hielt und vielleicht erklärte er mir auch warum er mit einem Mal so distanziert wirkte. Erst als er mir dann sagte das er mit mir bei sich zu Hause darüber sprechen wollte realisierte ich wieder das wir immer noch im Auto saßen. "J-Ja, natürlich. Entschuldige...", meine Hand nahm ich somit von seiner und sah etwas betreten aus dem Seitenfenster während der Wagen von dem Parkplatz rollte. Wenigstens lies er mir die Chance mit ihm zu reden und die Sache klarzustellen, was doch schon ein gutes Zeichen war.

tbc.: Normans Apartment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte





BeitragThema: Re: Sacred Heart Hospital   Heute um 6:50 am

Nach oben Nach unten
 

Sacred Heart Hospital

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

 Ähnliche Themen

-
» Feral Heart
» My-Wolf-Heart.forumieren.com...
» Eure Top 10!
» Kapi Hospital
» Lions Heart
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: ♦ RACCOON-STADTBEZIRK :: ♦ RACCOON-SÜD-