StartseiteStartseite  KalenderKalender  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Café "Latte"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
AutorNachricht
Raquelle

~Lady Devil~




[RPG-Daten]
: whohoo
: Single
:

BeitragThema: Café "Latte"   So Apr 18, 2010 5:08 pm

das Eingangsposting lautete :

Ihr seid auf der Suche nach einem ruhigen Plätzchen zum entspannen? Ihr möchtet euch mit netten Leuten unterhalten oder einfach nur mit freunden plaudern? Dann seit ihr hier genau richtig im Café "Latte". Es werden leichte Speisen und Getränke für jede Jahreszeit angeboten, dazu gedämpfte Musik und eine entspannte Atmosphäre.
Auf der Speisekarte stehen Gerichte wie :
[center]~Omelette
~Salat
~Croissant mit Butter und Wurst/Käse
~Toast Provence
~Toast Hawai
~verschiedene Suppen
~Fondue
etc.

~verschiedene warme und kalte Getränke
~auch alkoholische Getränke (versch. Weine und Sekt)

Also tretet näher und stattet diesem idyllischen Ort einen Besuch ab.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
Chris Redfield

~ Mr. Bombastik ~

~ Mr. Bombastik ~



[RPG-Daten]
: Beruhigt
: Nou
: Etwas kräftiger (aber nicht so wie in RE5 x_x)

BeitragThema: Re: Café "Latte"   Do Feb 02, 2012 10:32 pm


Ich seufzte erleichtert und lehnte mich wieder zurück, da ich kurz ja doch sehr angespannt war und dachte, ihr helfen zu müssen. Verschlucken...das passiert jedem Mal, entweder man trinkt zu schnell oder vergisst das schlucken und dennoch konnte das manchmal ziemlich unangenehm sein. Dabei dachte ich kurz an Rebecca, die sich beim Kaffeetrinken mal tierrisch verschluckt hatte. Wir dachten ja, dass sie sich davon nie wieder erholen würde und uns tatsächlich unter den Händen wegstirbt aber nach ein paar Minuten hatte sich das ganze wieder beruhigt und die junge Rekrutin konnte wieder aufatmen. Wenn man für eine kurze Zeit keine Luft mehr bekommt, geriet man schon ziemlich in Panik... Aber Mia ging es gut, deswegen zerbrach ich mir darüber nicht länger den Kopf. "Da bin ich erleichtert... für einen kurzen Moment wurden Sie nämlich ziemlich blass", erzählte ich ihr und grinste leicht. Sie selbst konnte das ja nicht wissen, da sie hier keinen Spiegel hatten aber ja...doch, sie war sehr blass geworden, gewonn aber allmählich wieder an ihrer normalen, gesunden Farbe. Daraufhin trank ich nun doch etwas langsamer meinen warmen Kaffee, der sich wohlig in meinem Magen verteilte. Das sie sich jemanden wünschte, mit dem sie über alles sprechen könnte, war verständlich. Wer möchte keine vertrauenswürdige Person um sich herum haben und über all den Kummer sprechen können? Allerdings...sollte sie das etwas positiver sehen. "Andere Städte, andere Menschen... Sie werden bestimmt bald Freunde finden, denen Sie sich anvertrauen können denn...Probleme scheinen Sie ja nicht zu haben, auf andere zuzugehen denn schließlich sitzen wir ja nun hier und unterhalten uns über alle möglichen Dinge" Zwar wollte ich es nicht direkt ansprechen, deutete aber vielmehr indirekt an, dass sie in mir schon sowas wie einen Freund sehen durfte. Richtig gut kennen taten wir uns noch nicht aber würden wir uns öfter sehen in dieser Stadt, wäre es sicherlich anders. 'Naja mal abwarten...' Aufdrängen wollte ich mich ihr sicherlich nicht, deswegen blieb ich passiv. Und im nächsten Moment...wirkte meine Gegenüber ziemlich traurig. Worüber sie wohl nachdachte...? Nachfragen wollte ich allerdings nicht, nicht schon wieder. Zu viele Fragen hatte ich heute schon gestellt. Doch sie schien sich von ihren wohl üblen Gedanken nicht so schnell abbringen zu lassen und wir sprachen über Dinge, die man nicht mehr so schnell verlernt. "Ja...bis es irgendwann kracht und man für die Bewältigung mancher alltäglicher Dinge nicht mehr in der Lage ist" Dabei dachte ich an Autounfälle und einer plötzlichen Querschnittslähmung... Oder Patienten, die durch einen Unfall im Kohma lagen und das Gehen erst wieder erlenen müssen. Aber das war in dem Sinne wohl etwas anderes... "So negativ wollen wir aber dann doch nicht denken", sprach ich schmunzelnd und schüttelte den Kopf. Der Themenwechsel war also ganz gut, da wir nun wieder über Autos und Motorräder sprachen, eigentlich totale Männerthemen...weshalb ich umso überraschter darüber war, mit einer Frau hier im Lokal zu sitzen und solcherlei Themen zu diskutieren. "Nein, das klingt überhaupt nicht blöd...ich hätte es nicht anders formuliert" Denn auch bei mir und meinem Motorrad war es Liebe auf den ersten Blick gewesen, weshalb ich kurz grinste. "Manchmal binden wir uns sogar an Objekte...es muss ja nicht immer nur menschliche oder tierrische Liebe sein" Das ich mich von Kommentaren anderer aus der Bahn werfen lassen würde, kam nicht in Frage. Ich stand zu meinem grünen, sehr auffälligem Motorrad. "Das stimmt allerdings. Ich fühle mich sogar sehr wohl damit und...Grün ist auch meine absolute Lieblingsfarbe" Das konnte ich noch nie leugnen, zumahl ich wirklich viele Sachen in Grün hatte. Ja sogar meine Arbeitsklamotten waren stets grün. ...hmm, nun hatten wir nichts mehr zum Bereden, weshalb ich einen weiteren Schluck meines Kaffee's nahm und sie dann anblickte. "Allzu lange werde ich nicht mehr bleiben können...es ist schon Nachmittag und ich hab noch ein paar Dinge zu erledigen" Daraufhin fiel mein Blick auf die Armbanduhr, welche ich trug. Jap, ich hatte richtig geschätzt, es war schon fast Nachmittag. "Was werden Sie noch den restlichen Tag über tun...?" Reine Neugierde, nichts weiter. Vielleicht gingen mir auch nur wieder die Gesprächsthemen aus...aber sie müsste auf meine doch sehr direkte Frage nicht antworten.


*And it finds me, the fight inside is coursing through my veins*

*And without you, the fight inside is breaking me again!*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mia Townsend

Crazy Streetrowdy




[RPG-Daten]
: gut gelaunt
: schwer verliebt:) harr harr
: am linken Oberarm eine kleine Narbe, auf Rücken unter Nacken ein Tattoo, als Ärztin verkleidet

BeitragThema: Re: Café "Latte"   Di Feb 07, 2012 9:09 pm

Ich musste Chris daraufhin zustimmen, als er meinte, dass in anderen Städten andere Leute sind. „Allerdings. Da haben Sie aber vollkommen recht. Irgendwann lernt man nette Leute kennen, auch wenn es manchmal länger dauert, als man denkt.“ Ich muss mich auch noch an das Ganze hier gewöhnen. Da kann das Eine oder Andere schon dauern, zum Beispiel, dass man nette Leute kennen lernen kann.
Es tat wieder echt gut, Kaffee zu trinken. Ich trank genüsslich den nächsten Schluck Kaffee und musste wieder feststellen, dass meine Tasse halbleer war. //Ich bin echt ein richtiger Kaffeejunky.// Daraufhin musste ich kurz grinsen. Ohne Kaffee konnte ich meistens den Tag nicht überstehen. Genauso wie mein Schlaf mir heilig ist.
„Ja, das stimmt. Manchmal passieren Sachen, da kann man danach nicht mehr so die alltäglichen Sachen machen. Oder zumindest am Anfang. Vor allem, wenn man einen schweren Unfall hatte oder andere Probleme. Aber sowas bleibt keinem aus. Man muss aber das Beste daraus machen.“ Ich musste an einigen Leuten aus meiner Einheit denken, die nach einem Einsatz nicht mehr so waren wie vorher. Ich stimmte Chris mit einem Nicken zu, als er meinte, dass wir nicht so negativ denken sollten.
Wir kamen wieder auf das Thema Autos und Motorräder von vorhin zurück. Es ist immerhin weitaus besser, als an meine verletzten Kameraden zu denken, die unter Schmerzen litten. Ich musste kurz lachen, als ich darüber nachdachte, das zusagen, was schon regelrecht auf meiner Zunge brennt. Doch ich konnte es nicht lassen und musste es sagen. „Es klingt zwar verrückt, aber ein Fahrzeug ist manchmal echt besser als mancher Mann. Schon wenn ich bedenke, wie meine letzten Beziehungen waren und sich manche Männer ändern können, vor allem, wenn sie ihr wahres Gesicht zeigen“ Ich schüttelte nur leicht lächelnd mit dem Kopf darüber. „Wobei ja aber nicht alle Männer so sind.“ Ich grinste Chris an und starrte zu meiner Tasse, als ich den nächsten Schluck trank.
Ich geriet langsam immer mehr ins Schweigen, als Chris meinte, dass er nicht mehr allzu lange hier bleiben würde und ein paar Dinge erledigen müsste. Er fragte mich auch, was ich heute noch tun würde. „Nein, ich bleib auch nicht mehr lange hier. Ich müsste daheim noch etwas aufräumen und noch ein paar andere Kleinigkeiten machen. Hmm..Ich müsste noch eine Bestellung machen. Mir fehlt noch ein bisschen Werkzeug und so.“ Ich bemerkte auch, wie Chris auf seine Armbanduhr schaute. Ich holte aus meiner Hosentasche mein Handy heraus, um auch nach der Zeit zu schauen. Es war schon längst Nachmittag. „Ohh, schon Nachmittag.“ Ich lachte nur kurz. Mein Blick fiel auf mein Hintergrundbild, auf dem ein Bild von Cole zu sehen ist, was ich von ihm geschickt bekam. Wobei mir die Idee kam, Chris das Bild von ihm zu zeigen und zu fragen, ob er ihn vielleicht kennen würde und ihn sogar hier gesehen hätte. Schließlich öffnete ich das Bild von Cole auf meinem Handy. „Ich hab hier ein Bild von meinem Freund. Vielleicht kennen Sie ihn ja oder haben ihn irgendwo gesehen.“ Ich zeigte Chris das Bild und lächelte vor mich hin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chris Redfield

~ Mr. Bombastik ~

~ Mr. Bombastik ~



[RPG-Daten]
: Beruhigt
: Nou
: Etwas kräftiger (aber nicht so wie in RE5 x_x)

BeitragThema: Re: Café "Latte"   Fr Feb 10, 2012 5:20 pm

"Gut Ding will Weile haben", kam ich mit meiner super klugeln Erkenntniss und lächelte wieder leicht. Seit wann hatte ich denn solche Weisen Sprüche auf Lager? Aber es entsprach eben nur der Wahrheit. Anfangs erscheint einem alles neu und fremd aber wenn man sich erstmal richtig eingelebt hat, dann lässt auch das nach, man gewöhnt sich an sein Umfeld und findet neue Freunde. Allerdings muss auch hier wissen, welche die wahren und welche eher...die falscheren sind. 'Wesker als einen Freund bezeichnen....das könnte ich niemals' Ich hatte zwar keine Ahnung, wie diese Rivalität zwischen uns entstanden war aber...sie war da und nicht zu übersehen. Wir lieferten uns tagtäglich einen Kampf wegen irgendwelcher Sachen. Zwar schnauzten wir uns nicht an aber...der beißende Sarkasmus war Grund genug um annehmen zu können, das wir uns nicht wirklich riechen konnten. 'Der arrogante Arsch liebt es doch, uns mächtig viel Arbeit aufzubrummen, die eigentlich total sinnlos ist' Ein Seufzer entfleuchte mir und ich senkte kurz den Blick. Vergraulen würde er mich zwar niemals von meinem Platz aber dennoch hatte ich nun schon öfter drüber nachgedacht, mich nicht versetzen zu lassen. Daraufhin dachte ich dann aber an meine Kollegen und ....Jill. Das könnte ich nicht bringen, dazu mochte ich meine Kollegen viel zu sehr. Die Ereignisse hatten uns ziemlich zusammengeschweißt. "Na hoffen wir mal, dass sowas erst gar nicht passiert. Wir wollen ja nicht mit dem schlimmsten rechnen", erwiederte ich schmunzelnd auf ihre Aussage und trank meine Tasse mit dem Kaffee leer. Und schon war die zweite des heutigen Tages weg. Wie viele wohl noch folgen würden?
Ihre Ansicht, was die Fahrzeuge anging, konnte ich dann allerdings nicht ganz so teilen. Zwar konnte man mit einigen Dingen die Zuneigung zu einem anderen Menschen vorrübergehend ersetzen aber nicht für immer. Irgendwann braucht der Mensch einfach richtige Zuwendung und sowas kann einem eine Maschine einfach nicht geben. Allerdings war das ja ihre Ansicht der Dinge, weshalb ich nur lachend den Kopf schüttelte und in meine leere Tasse starrte. "Ich denke, ich würde dann doch eher eine Frau aus Fleisch und Blut bevorzugen. So ein Gerät ist mir zu...still" Und Frauen konnten ja hin und wieder sehr viel reden, wenn der Tag lang war. Diese Art von Gesellschaft war mir auch wesentlich lieber als eine unangenehme Stille. Da wir aber wohl beide noch etwas zu erledigen hatten, machte ich mich bereit zum Aufbruch. Das Frühstück und die Gespräche mit ihr waren sehr angenehm gewesen und auf Wiedersehen freute ich mich jetzt schon. "Tja, dann...sollten wir mal aufbrechen, was? Es war wirklich sehr nett mit Ihnen, Mia", lächelte ich freundlich und stand vom Platz auf, streckte mich kurz und deutete dem Kellner, dass ich bezahlen wollte. Dieser kam auch flott herbei und ich nahm die gesamte Rechnung auf mich, bezahlte und steckte die Quittung ein. Es war kein Problem für mich, sie einzuladen, ich hatte genug dabei. Bevor ich mich allerdings auf den Weg machen konnte, zeigte mir Mia noch ein Bild von ihrem Freund, diesem Cole. Ich schaute auf das Display ihres Handys und lächelte. "Sollte ich ihn irgendwann mal erblicken, dann werde ich mich sofort bei Ihnen melden. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag" Und mit diesen Worten verließ ich das Cafè, ging hinaus auf die Straßen und überlegte erstmal. Zuerst müsste ich ins Revier, mich erkundigen, was die DNA Probe anging. Vielleicht war Sheva ja anwesend...oder irgendwer anderes mal abgesehen von Wesker. Den konnte ich nun wirklich nicht gebrauchen.

tbc : Polizeirevier => S.T.A.R.S. Büro


*And it finds me, the fight inside is coursing through my veins*

*And without you, the fight inside is breaking me again!*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mia Townsend

Crazy Streetrowdy




[RPG-Daten]
: gut gelaunt
: schwer verliebt:) harr harr
: am linken Oberarm eine kleine Narbe, auf Rücken unter Nacken ein Tattoo, als Ärztin verkleidet

BeitragThema: Re: Café "Latte"   Mi Feb 15, 2012 9:03 pm

Ich trank den restlichen Kaffee in meiner Tasse und genoss es. Nebenbei bemerkte ich, dass Chris nachdenklich dasaß. Als er wieder das Wort ergriff, da ich meinte, da mir manchmal ein Fahrzeug lieber wäre als ein Mann, war Chris doch anderer Meinung. Wobei er doch Recht hatte. Ein Fahrzeug konnte mich ja schlecht umarmen oder meinen Problemen zuhören. „Ja, das stimmt. Ein Mann hört schon eher jemanden zu oder dass man sich an seine Schulter anlehnen kann.“ Ja, es kann schon echt gut tun, jemanden zu haben, bei dem man sich an Schulter anlehnen kann und mit dem man über alles reden kann.
Ich bemerkte, dass Chris´ Tasse auch leer wurde, wie meine eben leer wurde, die ich wieder vor mir hin stellte. Er machte sich auch bereit zum gehen, da er was zu tun hatte. Schließlich konnte er ja nicht den ganzen Tag mit mir hier im Café sitzen und Kaffee trinken, auch wenn es schön war, mit jemanden kennen zu lernen und zu reden. „Ja, ich geh jetzt auch. Ich fand es auch schön mit Ihnen. Ich freue mich, wenn wir uns wieder sehen würden.“ Er rief den Kellner zu sich, um zu bezahlen. Chris bezahlte unsere Rechnung und der Kellner verschwand wieder. „Danke für Ihre Einladung. Hat mich echt gefreut.“
Chris schaute sich das Bild von meinem Freund an, als ich ihm es über meinem Handy zeigte. Er versprach mir, dass er mir bescheid geben wird, wenn er Cole sieht. „Danke.“ Ich lächelte ihn an und stand auf. Chris verabschiedete sich von mir und verließ das Café. Ich nahm meine dünne Jacke mit und verließ ebenfalls das Café und steuerte au mein Auto zu. Es ist schon wärmer draußen als drinnen. //Ich muss mir nachher was kurzes anziehen, sonst sterbe ich heute noch.// Daraufhin setzte ich mich in meinen Sportwagen und fuhr in Richtung nach Hause.

tbc : Mia´s Wohnung mit Werkstatt
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte





BeitragThema: Re: Café "Latte"   Heute um 11:25 am

Nach oben Nach unten
 

Café "Latte"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

 Ähnliche Themen

-
» Eiscafe "Tsurara"
» Groove 22: Ki Zaru vs Eustass "Captain" Kid
» "Teatime" - Teeladen und Liams Heimat
» Meine Katze "Nicky"
» Weihnachtsspezial - "Exotenauktion" Daniel Rinner (LIE)
Seite 4 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: ♦ RACCOON-STADTBEZIRK :: ♦ RACCOON-SÜD-